Zum Inhalt springen
Startseite » Fahrzeuge » Rohsteinwagen der Mansfelder Bergwerksbahn

Rohsteinwagen der Mansfelder Bergwerksbahn

    Für den Transport von unverarbeiteten Materialien unterhielt die Mansfelder Bergwerksbahn verschiedene offene Güterwagen. Der Rohsteinwagen zählt zu den bekanntesten Bauarten und findet bis heute bei vielen anderen Schmalspurbahnen Verwendung als Schotterwagen.

    Modellumsetzung

    • Maßstab: 1:87
    • Wann umgesetzt: 2014 mit Verbesserungen in 2015
    • Arbeitszeit (mit Planung und Konstruktion): ca. drei Wochen
    • Materialien: Polystyrol (PS), DIN 933 Schrauben M2 x 4 und Muttern

    Östlich des Harzes wird seit 1880 die älteste deutsche Schmalspurbahn (seit 1991 als Museumsbahn) betrieben. Als Bergwerksbahn diente sie primär zum Transport von Kupfererz und den dabei anfallenden Nebenprodukten. Der Fahrzeugpark umfasste über 60 verschiedene Güter- und Reisezugwagenbauarten sowie 19 Dampf- und Diesellokbauarten. Das Studieren des einzigartigen Fuhrparks führte zur Nachbildung der Fahrzeuge der Mansfelder Bergwerksbahn im Maßstab 1:87.

    Neben technischen Zeichnungen vom Original, dienten viele Fotos und eigene Messungen am Vorbild als Grundlagen für die Modellumsetzung. Die Realisierung der Modelle erfolgte auf der CNC-Fräse und wurde von Beginn an als Bausatz konzipiert und von 2014 bis 2021 vertrieben.
    Besonders die Umsetzung der Drehgestelle erforderte anfangs etwas mehr Aufmerksamkeit, da die Detaillierung in der Serienfertigung nicht das selbst gesteckte Niveau erreichte. Erst ein Jahr später, Mitte 2015 konnte ich durch eine Modifikation an der CNC-Fräse auch in der Serienproduktion einen Qualitätssprung vorweisen.

    Der restaurierte Wagen 02-26
    Früher bei der Bergwerksbahn – jetzt auf Rügen: Wagen 97-24-06
    Für die Serienproduktion entstand auch eine sehr ausführliche Bauanleitung. Natürlich mit Bildern.
    Das fertige Modell im Maßstab 1:87